DIEWUNDERSEITE
RÄTSELHAFTE PHÄNOMENE
Wunder-Newsletter
nur Die Wunder Seite durchsuchen
HomeRätselhafte
Phänomene
Christus & Engel
Begegnungen
Marien-
erscheinungen
KornkreiseUFO
Sichtungen
Heil-
quellen

Wundersame
Hilfe & Heilung
Weinende
Statuen & Ikonen
Milchtrinkende
Statuen
LichtkreuzeLichtkreiseAuferstehung
 


Jesus- und Marienbilder in Kuala Lumpur

Anfang November 2012 wurde auf einem Krankenhausfenster in Kuala Lumpur (Malaysia) ein Marienbild entdeckt. Hunderte von gläubigen Katholiken strömten, auch von weither, zu der in einem Vorort gelegenen Sime-Darby-Klinik, um dieses Bild zu sehen, das auf einem Fenster in der siebten Etage erschienen war. Sie zündeten Kerzen an, sangen und beteten und erzählten Reportern, zwei Fenster von der Marienerscheinung entfernt sei auch Jesus zu sehen. mehr ...

Quellen: asiaone.com; AFP



Außerordentliche Zeichen für außerordentliche Zeiten

Ein sehr wunderlicher medizinischer Fall in Nordwestchina stellt Eltern, Ärzte und die Medien vor ein Rätsel. Ein achtzehnmonatiges Mädchen scheidet Metallnägel aus, wobei es anscheinend keine Beschwerden hat und es auch keine Anzeichen dafür gibt, dass es etwas anderes als normale Speisen gegessen hätte. Über ein ähnliches Phänomen berichteten im August 2008 indonesische Medien, es betraf eine Frau, deren Körper dicht unter der Haut dünne Metalldrähte produzierte, die dann aus der Haut heraustraten. mehr ...

Quellen: China Daily, China; Jakarta Post, Indonesien



Russischer Junge heilt durch Spiegel

Der elfjährige Rafael Batyrow aus der Republik Baschkirien, die der Russischen Föderation angehört, behauptet, dass er die Krankheiten von Menschen im Spiegel erkennen kann: Wenn er das Bild einer Person im Spiegel betrachte, sehe er ihre gesamte Aura. Die negative Energie verdichte sich im Spiegelbild zu dunkleren Stellen. Eine dunkle Stelle weise auf ein krankes Organ hin. mehr ...

Quelle: Prawda (Russland)

Indien: Neembaum bei Ghanour scheidet heilende Flüssigkeit aus
USA: Kreisförmiger Regenbogen erscheint in Kirche in Kentucky



Heiligenbildnisse zum Fest des Lichts

Die Menschen aus dem Nickerie-Distrikt in Surinam trauten ihren Augen nicht, als sich zu den Diwali-Feierlichkeiten (dem Fest des Lichts) am 25. November 2004 in den Tempeln auf wundersame Weise auf einmal Bilder von Gottheiten manifestierten. mehr ...

Quelle: OHM Radio, Niederlande

Wales: Heiliges Wasser übersteht Feuer
Kanada: Madonnenbild in Gewächshaus
Dominikanische Rep.: Bild des Heiligen Herz Jesu auf Mandelbaum
Kroatien: Kreuzstigma auf Stirn eines Priesters



Indisches Mädchen weint Steine

Ein 15-jähriges indisches Mädchen wurde in die Klinik gebracht, nachdem häufiger kleine Steinchen aus ihren Augenwinkeln austraten. Die Ärzte meinten, sie hätten so etwas noch nie gesehen und auch keine Erklärung dafür. Die Nachbarn in ihrem Dorf im Bundesstaat Jharkhand sagen, sie sei entweder von einem bösen Geist besessen oder die Inkarnation einer Göttin ... mehr ...

Quelle: New Zealand Herald

Nepal: Nach Steinchen weint Junge nun "Dornen-Tränen"
Saudi-Arabien: Mädchen weint "steinerne Tränen"



Ungewöhnliche Elefantenaktion

Im Osten Südafrikas hat die Leitkuh einer Elefantenherde Antilopen aus menschlicher Gefangenschaft befreit. Wie die South African Press Association berichtete, hielt eine Firma, die Zuchtprogramme durchführt, die Tiere in der Nähe von Empangeni in einem Gehege. mehr ...

Quelle: Earthweek, USA

Indien: Freundschaft zwischen Leopard und Kuh



Das Mädchen mit dem Röntgenblick

Im Januar 2004 berichtete das britische Fernsehen über ein russisches junges Mädchen, das mit "Röntgenaugen" in den Körper anderer Menschen "hineinschauen" und Krankheiten diagnostizieren kann. mehr ...

Quelle: BBC News, Washington Post (USA)

Tibet: Junge erzählt nach Traum längstes Epos der Welt



Buchstaben auf Kürbissamen

Kasim Barakzia, Besitzer des Restaurants Baba Afghan in Salt Lake City, hat auf Hunderten von Kürbissamen Zeichen entdeckt. Die Samen, stellte er fest, fühlten sich zwar normal glatt an, auf jeder Seite war jedoch etwas eingeprägt, das wie englische und arabische Buchstaben, Zahlen und sogar wie das Wort Allah in arabischer Schrift aussah ... mehr ...

Quelle: The Salt Lake City Tribune (USA)

England: Das Wort "Allah" auf einer Lauchstange
Indien: Aubergine mit dem Wort "Allah"
Brunei: Heilige Inschrift auf Eierschale
Berlin: Das Wunder-Ei von der Hermannstr.



Indischer Sonnengucker

Ein junger Inder aus dem nordöstlichen Bundesstaat Assam stellt Augenärzte vor ein Rätsel: Ohne zu blinzeln, kann er stundenlang in die Sonne schauen. Für den 24-jährigen Dimbeswar Basumatary aus dem Dorf Balimari, 290 Kilometer westlich von Assams Hauptstadt Guwahati, ist das mittlerweile zur Passion geworden ... mehr ...

Quelle: Islamic Republic News Agency

Thailand: Riesiger Besucherandrang zu mysteriösen Feuerbällen



Libanesisches Mädchen weint Kristalltränen

Ende Oktober 1996 zeigten mehrere TV-Sender weltweit Bilder von Hasnah Mohamed Meselmani, einem 12jährigen Mädchen aus dem Libanon, aus dessen Augen mehrmals täglich kleine Kristalltränen perlten. Obwohl sich der Kristall als scharf genug erwies, um Papier damit zu zerschneiden, zeigte das Auge des Mädchens keinerlei Verletzungen. Niemand konnte eine logische Erklärung dafür finden ...mehr ...

Quelle: Zeichen einer neuen Zeit von Richard Bremer



Leuchtendes Bild in New Mexiko

Seit Jahrzehnten kommen jedes Jahr Tausende nach Rancho de Taos im US-Bundesstaat New Mexiko, um sich ein Bild in der Mission San Francisco de Asis anzuschauen. Das Bild des kaum bekannten frankokanadischen Künstlers Henri Ault mit dem Titel "The Shadow of the Cross" aus dem Jahr 1896 leuchtet aus unerklärlichen Gründen im Dunkeln. mehr ...

Quelle: Denver Post, USA



Weisses Büffelkalb bringt Hoffnung

Im August 2002 wurde auf einer Ranch im zentralen Norden von North Dakota ein weißes Büffelkalb geboren. Anfang September 2002 waren drei weitere weiße Büffelkälber auf derselben Ranch geboren worden. Seit der Geburt der Kälber haben Stammesälteste der Dakota Indianer die Ranch von Dwaine und Debbie Kirk besucht. "Die Stammesältesten haben so großen Respekt vor den Tieren," sagt Debbie Kirk. "Sie singen für die Kälber und hinterlegen ihren heiligen Tabak, um den Geist der Weißen Büffelkalbfrau zu ehren." mehr ...

Quelle: Star Tribune, USA



Riesiger Besucherandrang zu Feuerbällen in Thailand

Über 100.000 Touristen strömten in einen abgelegenen Teil von Thailand um ein mysteriöses Phänomen, den Bang Fai Phaya Nark, zu sehen, bei dem farbige Feuerbälle in den Himmel schießen. Die Flammen sind als Nagas Feuerbälle bekannt und sollen von einer mythischen Schlange kommen, die im Fluss Mekong, in der nordöstlichen Provinz von Nong Khai leben soll. mehr ...

Quelle: Bangkok Post

Russland: Energieregenbogen in Moskau



Eingetrocknetes Heiligenblut wird flüssig

Am 19. September 2002 verflüssigte sich in Neapel zum wiederholten Male eine Substanz, die viele Einheimische für das eingetrocknete Blut ihres Schutzpatrons halten. Tausende von Menschen pilgerten in den Dom San Gennaro, um sich diese Wandlung des Bluts des Heiligen anzuschauen, der im 4. Jahrhundert n. Chr. lebte. Das immer wiederkehrende Wunder, das als gutes Omen für die Stadt und die Welt gilt, ist seit 600 Jahren nahezu lückenlos belegt ... mehr ...

Quelle: Reuters

Alabama: Antlitz Jesu auf Krankenhaustür
Pennsylvania: Marienbildnis auf Hauswand
Australien: Jesusbild in Schaufenster
Mexiko City: Madonnenbild in Windschutzscheibe



Heilige Bullen?

Kann eine Bullenzunge heilen? In Kambodscha strömen die Kranken scharenweise in die Kleinstadt Bat Treng, wo Berichten zufolge Menschen von zwei Bullen auf diese außergewöhnliche Weise geheilt werden. Es wird darüber berichtet, dass Blinde wieder sehen konnten ... mehr ...

Quelle: Trouw, Niederlande



Wundersame Phänomene

Von Carmelo Cortez, einem jungen Philippinen, wird sogar erzählt, dass er Maria hunderte Male gesehen habe, und sie ihm die Gabe verliehen habe, detailgenaue Abbildungen von ihr, von Christus und von Engeln auf Rosenblättern erscheinen zu lassen. Von den Blättern und den Abbildungen kursieren unzählige Fotos. mehr ...

Quelle: Zeichen einer neuen Zeit von Richard Bremer



Wunderkalb wechselt Farbe

Für die Indianer bedeutet das neue Millenium nicht eine Zeit des Unheils, sondern der harten Arbeit, um das Unrecht der vergangenen Jahrhunderte wiedergutzumachen. Es soll auch eine Zukunft bringen, die Hoffnung verspricht und alte Prophezeiungen erfüllt. Einer uralten Legende zufolge soll ein weißer Büffel kommen, was dann tatsächlich auch geschah: Vor fünf Jahren wurde in Wisconsin in den USA ein weißes Bisonkalb geboren; es erhielt den Namen "Miracle". mehr ...

Quelle: Kansas City Star, USA



Pilgerfahrt nach Colusa

Für Wunder ist Colusa eigentlich nicht der Ort. Die stille bäuerliche Kleinstadt im fruchtbaren kalifornischen Central Valley liegt etwa vier Stunden nördlich von San Francisco. Als wir näherkamen, roch es nach frisch gedüngter Erde und die Sonne lag hinter einem Staubschleier. Wir bogen in eine schattige, von Bäumen gesäumte Straße mit bescheidenen Farmhäusern ein. mehr ...

Quelle: SHARE International



Indianerin verströmt Öl

Etheleena Miller, eine 28-jährige Apache-Indianerin aus Arizona ist Mittelpunkt einer außergewöhnlichen Geschichte. Berichten zufolge betete Miller am 9. März 1999 nach einer 3-wöchigen Fastenperiode in ihrem Wohnzimmer. Während des Gebets fiel ein Lichtstrahl auf ihr Haus und ein Engel schien auf dem Dach zu stehen. Seither ist ihr Haus zu einer Lagerstätte für süß-riechendes Öl geworden, das von den Wänden, Decken, Fenstern, Spiegeln und Miller selbst tropft. mehr ...

Quelle: The Arizona Republic, USA

Griechenland: "Die Fische kommen!"



Wunder im australischen Busch

Im Juli 1998 wurde in der südaustralischen Wüste, 600 Kilometer nördlich von Adelaide in der Nähe des Lake Eyre, das riesige Abbild eines Aboriginees entdeckt. Die schön gezeichnete und gut proportionierte Gestalt hat eine Länge von 4,5 Kilometern und kann erst aus einer Höhe von tausend Metern erkannt werden. mehr ...

Quelle: The Guardian, GB



Fensterbildnisse der Madonna in Texas

Seit dem 8. September 1997 sind Tausende in das Bürogebäude von The Nook Apartments in der Fredericksburg Road in San Antonio in Texas gekommen, um ein Abbild der Madonna als Jungfrau von Guadalupe zu sehen, das sich dort auf einer Glastür befindet. Die Verwalterin der Apartments, Brandy Zamora, entdeckte das Bild am 1. Juni 1997. mehr ...

Quelle: SHARE International

England: Gesicht auf Foto von Fernsehbildschirm
Portugal: Jesusbild auf Abendmahlsoblate



Grüner Himmel über dem Heiligen Land ein Zeichen des Zweiten Kommens?

Der Himmel über dem Heiligen Land wechselt manchmal die Farbe und wird grün, teilweise sogar fünf Minuten lang, so beschreibt ein Bericht in der US-Boulevardzeitschrift Weekly World News. Einige Bibelexperten glauben, dass es das Zweite Kommen Christi signalisieren könnte. Laut der Zeitschrift haben Tausende seit Ende November dünne Irrlichter beobachtet, die viele als 'grüne Blitze' beschreiben ... mehr ...

Quelle: New York Times, USA

Israel: Rotes Kalb als Zeichen für den kommenden Messias



Madonnenbild in Clearwater zieht weiterhin Gläubige an

"Letztes Weihnachten war es eine weltweite Sensation. Jetzt leuchtet es als Schrein: Gläubige bezeichnen es als Wunder auf der Drew Street. Das zweistöckige, regenbogenfarbene Bild, das der Jungfrau Maria sehr ähnlich sieht, schillert noch immer auf einem Bürogebäude, das jetzt ausgerechnet vom Ugly Duckling Autohaus geleast ist." mehr ...

Quelle: Knight-Ridder News Service

Marienbildnis in Florida repariert sich selbst



Der Name Allahs auf Eiern und Bohnen

Die Skeptiker werden darin nur ein zufälliges Spiel der Natur sehen, aber Mikail Güclü zweifelt nicht daran: In seinem Besitz befinden sich wundersame Eier und Bohnen, die den Namen "Allah" tragen. Der dreiunddreißigjährige Güclü aus dem Regierungsviertel von Den Haag in den Niederlanden kaufte vor etwa drei Jahren einige Eier frisch vom Bauernhof ... mehr ...

Quelle: SHARE International

Grossbritannien: Kruzifix in Kartoffel
Indien: Kartoffel mit den Worten "Allah" und "Mohammed"
Kalifornien: Das Wort "Allah" auf einem Zierfisch



Wundersames Gemüse

Britische Moslems verkünden eine "Wunderbotschaft", die im Innern einer Tomate gefunden wurde. Das vierzehnjährige Schulmädchen Shasta Aslam kaufte in der nordenglischen Stadt Huddersfield Tomaten. Zu Hause schnitt sie zwei davon in kleine Stücke. mehr ...

Quelle: Reuters

London: Aubergine mit dem Wort "Allah"
Senegal: "Wunder"-Melone entdeckt
England: "Wunder"-Aubergine mit muslimischem Symbol



Mysterious White Knight visits crystal-tear girl

Twelve-year-old Hasnah Mohamed Meselmani produced razor-sharp glass crystals from her eyes, Share International reported at the end of 1996. Nabil Matraji, our correspondent in the Lebanon, contacted the Meselmani family to find out more about the amazing phenomenon ... mehr ...

Quelle: SHARE International

Libanon: Mädchen weint Kristalltränen



Gebäude der Jungfrau Maria soll Heiligtum werden

Das Bürogebäude in Florida, das schon mehrere Millionen Menschen besuchten, um das regenbogenfarbene Marienbildnis zu betrachten, soll zu einer ständigen Anbetungsstätte werden, wenn es nach dem Eigentümer des Gebäudes geht. Mike Krizmanich, dem das Gebäude gehört, glaubt, daß die Erscheinung ein Geschenk Gottes sei, das es zu erhalten und mit anderen zu teilen gilt. mehr ...

Quelle: New York Times, USA



U-Bahn Madonna in Mexiko-City

Etwa 2000 Menschen strömen stündlich herbei, um das Bildnis der sogenannten "U-Bahn-Madonna" zu sehen, das in einer Wasserpfütze einer Metrostation von Mexico City entstand. mehr ...

Quelle: Reuters, CNN



Marienbildnis an Bürogebäude in Florida

In der Weihnachtszeit kamen binnen drei Wochen 450 000 Menschen, um ein Marienbildnis anzusehen, das sich über zwei Stockwerke an einem schwarz verglasten Bürogebäude, dem Bankhaus Seminole in Clearwater in Florida, abzeichnete. Es schimmert in allen Regenbogenfarben und erstreckt sich etwa fünfzehn Meter breit und elf Meter hoch über neun Glasscheiben. mehr ...

Quelle: New York Times, USA



Christusantlitz an Felsen

Im Dezember 1995 beobachtete Julian Webb, ein australischer Weizenfarmer, wie sich auf einem harten Granitfelsen ein Christusgesicht bildete. Das Wunder geschah, als Mr. Webb einen nächtlichen Rundgang auf seiner Farm in Beverly, 120 Meilen östlich von Perth, machte. mehr ...

Quelle: Daily Mail, GB

Russland: Ikone transformiert sich
Texas: Bildnis der Jungfrau Maria auf Auto
Kalifornien: Bilder von Christus und der Jungfrau Maria auf Fenster
China: Vision über Shanghai



MIRACLE EVENT IN NAGANO CITY, JAPAN:
Rainbow-coloured light emanates from Maitreya's image


On 4 July 1987, an image of the Bodhisattva, emanating rainbow-coloured light, was discovered on the bathroom window in the house of Mr and Mrs Yajima in Nagano City, Japan. Mr Yajima first noticed the strange patterns on the window while he was taking a bath. Rainbow colours emanate from the head and body of the 48-cm-high figure on the glass. The image has a patterned, silver-coloured crown on its head. mehr ...

Quelle: Share International, April 1993




Eine Vielzahl von rätselhaften Phänomenen bringen die Welt immer wieder zum Erstaunen.

Im Juli 1998 wurde in der südaustralischen Wüste ein 4,5 km langes Abbild eines Aboriginees entdeckt.

Kinder weinen Tränen aus Kristall, Steinen oder Dornen oder scheiden Steinchen oder Metalnägel aus.

Ein junger Filipino lässt Bilder von Jesus, Maria und Heiligen auf Rosenblättern entstehen.

Marien- und Christusbilder entstehen auf wundersame Weise auf Gebäuden, Fenstern und anderen Gegenständen.

In hinduistischen und moslemischen Ländern finden Menschen heilige Zeichen, die von Samen und Kernen in Obst und Gemüse gebildet werden.

Eine Indianerin aus Arizona verströmt seit einer Fastenperiode Öl, welches auch von den Decken, Wänden, Fenstern und Spiegeln ihres Hauses läuft.

Ein junges Mädchen aus Russland hat einen Röntgenblick, ein junger Inder schaut stundenlang in die Sonne, ein russicher Junge erkennt im Spiegel Krankheiten ...

und viele andere erstaunliche Dinge geschehen ...




Rätselhafte Phänomene -
Videos

  • Fernsehbericht über Natalia Demkina (spanisch)


  • Aufnahme vom Blutwunder in Neapel (italienisch)


  • Dokumentation über St. Januarius + das Blutwunder (englisch)


  • Marree Man und andere erstaunliche Geoglyphen


  • Wunder von Sai Baba





  • Im Juni 1998 wurde in der südaustralischen Wüste, 600 Kilometer nördlich von Adelaide das riesige Abbild eines Aboriginees entdeckt. Die schön gezeichnete und gut proportionierte Gestalt hat eine Länge von 4,5 Kilometern und kann erst aus einer Höhe von tausend Metern erkannt werden. Entdeckt wurde sie, nachdem Geschäftsleute aus Marree, der nächsten Stadt, mit anonymen Faxen darauf aufmerksam gemacht wurden.

    Die Figur - die Marree Man genannt wird - wurde mit einer sechs Meter breiten Furche in den Boden gezeichnet, und aus tausend Metern Höhe erscheint diese als Linie, die mit dem fahlen Wüstenboden kontrastiert. Die Zeichnung hat einen Umfang von fünfzehn Kilometern. Experten schätzen, dass es nur mit Satelliten-unterstützung hergestellt werden konnte und es auch dann viele Wochen gedauert hätte, dies herzustellen.

    Die mysteriöse Figur hat viel Aufsehen bei den australischen und internationalen Medien erregt, und es gehen viele Spekulationen über ihren Schöpfer um. Während einige Leute denken, daß Ortsansässige sich einen Scherz erlaubt hätten, um Touristen anzulocken, sind andere der Meinung, daß es sich hier nur um das Werk von Außerirdischen handeln könne.

    Die Figur liegt auf einem Plateau bei Finnis Springs, 60 km westlich der Stadt Marree in Zentralaustralien. Die geographischen Koordinaten lauten: 29°32'S 137°28'E.




    Rätselhafte Phänomene -
    Links

  • Artikel aus der Zeitung Prawda über Natasha Demkina und Rafael Batyrow (englisch)


  • Der Spiegel: Artikel über religöse Erscheinungen vom 06.01.2010


  • Webseite über das Blutwunder von Neapel


  • Bericht über Blutwunder in Neapel am 19. September 2002


  • The Amazing Miracles of Islam (englisch)


  • Webseite über das "Gebäude der Jungfrau Maria" in Clearwater, Florida (englisch)


  • Weitere Webseite über das "Gebäude der Jungfrau Maria" in Clearwater, Florida (englisch)


  • Webseite über das weiße Büffelkalb in Wisconsin (englisch)


  • Offizielle Webseite des Weiße Büffelkalbs (englisch)


  • Die Legende des weißen Büffelkalbs (englisch)


  • Geoscience Australien - Kurzmeldung über den "Marree Man" (englisch)



  • Menschen aus allen Glaubensrichtungen (und auch solche die keiner angehören) berichten über Wunder. Zunehmend erreichen diese Berichte auch die Medien. Der britische Autor Benjamin Creme behauptet, dass alle diese Wunder von einer Gruppe erleuchteter spiritueller Lehrer - den Meistern der Weisheit - erschaffen werden, die jetzt in das Alltagsleben der Menschen zurückkehren würden, um uns den Weg aus unseren gegenwärtigen Problemen zu zeigen und neue Lehren mitzuteilen, welche die Menschheit zu ihrem nächsten Entwicklungsschritt leiten wird.

    Laut Creme wurde das Oberhaupt dieser Gruppe, Maitreya, der Weltlehrer - der von allen Religionen unter verschiedenen Namen erwartet wird, sei es als Christus, Messias, Maitreya Buddha, Krishna oder Imam Mahdi - im Januar 2010 auf einem großen amerikanischen Fernsehsender interviewt. Diesem ersten Interview würden viele weitere solche Interviews in den USA, Japan, Europa und andernorts folgen, in denen er seine Botschaft der Hoffnung in der Welt verbreiten werde.

    Benjamin Creme schreibt:

    "Seit vielen Jahren haben Maitreya und seine Gruppe der Meister die Welt mit Wundern überflutet. Alle religiösen Gruppen schauen nach Zeichen. Durch die Zeichen wissen sie, dass der Lehrer in der Welt ist oder in die Welt kommt. Man muss aufmerksam sein und dann kann man sehen, dass die Zeichen überall sind. In jedem Land auf der Welt, in jeder Religion gibt es Zeichen unterschiedlichster Art."





    Das Gebäude der "Jungfrau Maria" in Clearwater, Florida
    Adresse:
    Virgin Mary Building
    21649 U.S. 19 N.
    Clearwater, Florida 33765
    Tel: (001) 727 - 725-9312
    Webseite: www.sofc.org
    Im Dezember 1996 erschien ein etwa zehn Meter hohes Bildnis der Madonna auf der schwarzen Glasvertäfelung eines Bürohochhauses in Clearwater, Florida. Über eine Million Menschen pilgerte seitdem zu dem "Gebäude der Jungfrau Maria".

    Augenzeugen sprachen davon, dass es sehr spirituell und sehr friedlich sei. Wer das Bildnis betrachtet habe, müsse von seiner Authentizität nicht mehr überzeugt werden. "Es war, als hätte ein Engel dich umarmt", erzählte ein Besucher. Nach einem Säureattentat im Frühjahr 1997 reparierte sich das Bildnis binnen zwei Wochen sogar von selbst.

    Wissenschaftler und Farikanten prüften die Scheiben zwei Tage lang. Das Ergebnis faßt der wissenschaftliche Mitarbeiter einer Glasfabrik wie folgt zusammen: "Wir können weder erklären, wie diese Form zustande kam, noch warum das Bildnis erschien". Es kann ein Zufall sein oder vielleicht auch eine göttliche Intervention."




    Rätselhafte Phänomene -
    Bücher

  • Rätsel der Menschheit - Ungeklärte Wunder und geheimnisvolle Erscheinungen.
    von Herbert Genzmer, Ullrich Hellenbrand
    Preis: 9,95 Euro
    Gebundene Ausgabe - 320 Seiten - Parragon
    Erscheinungsdatum: September 2006
    ISBN: 978-1405478977


  • Geheimnisse des 20. Jahrhunderts. Faszinierende Phänomene, Erscheinungen und Ereignisse.
    von Janet Bord, Colin Bord
    Taschenbuch - 509 Seiten - Pabel/Moewig, Rastatt
    Erscheinungsdatum: Oktober 1993
    ISBN: 3811878298





  • Seit 1991 hat ein junger Filipino, Carmelo Cortez unzählige Erscheinungen der Madonna gehabt und hat die Fähigkeit, detailgenaue Bilder des Christus, Maria und anderen Heiligen auf Rosenblättern zu manifestieren. Heilungen wurden im Zusammenhang mit diesen Phänomenen ebenfalls berichtet.

    Eine Augenzeugen schrieb darüber:
    "Er (Cortez) nahm eine Blume aus einer Vase mit frischen weißen Rosen, die wir mitgebracht hatten. Er zupfte die Blätter vom Stengel ab und legte sie, eins nach dem anderen auf unsere Schultern, während wir dabei beteten.

    Nach wenigen Sekunden bat er uns, die Blätter anzuschauen. Zu unserem Erstaunen zeigt sich jetzt auf den zuvor weißrosa Blättern das Bild des gekreuzigten Christus."







    Ein weltweites Medienecho rief Hasnah Meselmani, ein Mädchen aus dem Libanon, hervor, bei der im März 1996 kleine Kristalle aus dem linken Auge zu perlen begannen.

    Obwohl die Kristalle scharf genug sind, um damit Papier zu zerschneiden, trägt das Auge des Mädchens keine Verletzungen davon. Eine zweiwöchige Untersuchung durch einen örtlichen Augenarzt bestätigte das Phänomen, dieser konnte jedoch keine Erklärung finden.

    So versuchte es der Vater schließlich mit einem anderen Augenarzt, Dr. Salomoun vom amerikanischen Akademischen Krankenhaus in Beirut. Dieser war aber ebenfalls nicht in der Lage, dass Phänomen zu erklären. Während der Untersuchung strömten sogar noch mehr Kristalle als üblich aus ihrem Auge.

    Nun gelangte ihr Fall an die Öffentlichkeit: Fernsehsender, Zeitschriften und Zeitungen drängelten sich vor dem Haus der Familie Meselmani. Sie alle wollten das Mädchen mit den Kristalltränen sehen. Ende Oktober 1996 zeigten weltweit mehrere TV-Sender Bilder von Hasnah und den Kristalltränen.

    Nachdem niemand eine logische Erklärung dafür finden konnte, verschwand die Geschichte - als Rarität gehandelt - wieder aus den Schlagzeilen.

    Hasnah selbst gibt an, dass sie mehrmals nachts von einem Mann in weißen Kleidern auf einem weißen Pferd besucht wurde, der sich ihr als "Botschafter Gottes" vorstellte.

    Er erzählte ihr, dass er derjenige sei, der für die Kristalle verantwortlich ist und dass alles nach Gottes Willen geschähe.




    In vielen Ländern, wo Menschen mit moslemischem oder hinduistischem Glauben leben, finden Menschen beim Aufschneiden von Obst und Gemüse heilige Zeichen, die von Samen und Kernen im Inneren gebildet werden. Auch von heiligen Zeichen auf Bohnen, Eiern, Fischen u.a. wird berichtet.

    Am 20. Februar 1997 z.B. war Herr Sidat, Obsthändler und Vorsitzender der Madina-Moschee in Hackney im Norden Londons, sehr erstaunt, als er beim Aufschneiden einer Aubergine entdeckte, daß die Samen in Form der arabischen Buchstaben für "Allah" angeordnet waren.







    In einer Herde in den USA wurden von 1993 bis 1996 vier weiße Bisonkälber geboren. Sie erfüllen Prophezeiungen der amerikanischen Urbevölkerung. Die Chance auf ein weißes Büffelkalb ist den Statistiken zufolge nicht größer ein zu sechs bis zehn Millionen.

    "Diese Kälber zu sehen, kommt für uns einem Besuch der Krippe Jesu gleich", sagt ein bekannter Oglala Medizinmann. "Große Veränderungen stehen uns bevor - eine bessere Welt."

    Eines der Kälber - passenderweise "Miracle" [Wunder] genannt, wechselte sogar mehrmals die Fellfarbe: Bei seiner Geburt war es weiß, wurde dann rot, dunkelbraun und zuletzt gelb.



    unsere Partnerseiten:
    www.share-international.de
    www.share-berlin.de
    www.transmissionsmeditation.de

    email an uns 
    Home