Lichtkreuz in Südkalifornien


aus: Share International, Juli/August 1996




Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von © Share International

Am 8. Dezember 1992 entdeckte Joann Noriega ein "großes, herrliches Kreuz" in ihrem Badezimmerfenster, das durch das einfallende Mondlicht erzeugt schien. Seit siebzehn Jahren lebt sie schon in dem Haus in Montclair/Kalifornien und hatte noch nie zuvor so etwas gesehen. Sie öffnete und schloß das Fenster, um zu sehen, ob das Bild verschwinden würde. Aber das Kreuz blieb.

Sie fiel auf die Knie und betete. "Es war die Jungfrau Maria", sagte sie. "Ich hatte keine Zweifel daran. Etwas anderes kam mir nie in den Sinn." Frau Noriega sah die Jungfrau in dem leuchtendem Kreuz, umringt von einer Gruppe von Engeln, so wie "die Unbefleckte Empfängnis". Die Vision erschien um Mitternacht und dauerte länger als eine Woche, bevor sie wieder verschwand. Die Vision der Jungfrau auf dem Kreuz wiederholt sich jeden Monat während des Vollmonds.

Andere Phänomene haben sich seitdem in Noriegas Haus ereignet, ähnliche Kreuze auf Fensterscheiben, Regenbogen am Boden, auslaufendes Öl aus einer Kerze in ihrem Schlafzimmer und der Klang von Glocken. Im Wohnzimmer stehen blasse Photos, die Frau Noriega in ihrem Haus aufgenommen hat und die einen Menschen am Kreuz zeigen, daneben eine ähnliche, betende Gestalt und eine diamantförmige Erscheinung in der Sonne.

Wegen dem Kreuz und dem Rosenduft im Haus pilgern viele Menschen dorthin, um die Gegenwart der Jungfrau Maria zu suchen. Jede Woche am Freitagabend hält Frau Noriega eine Gebetsversammlung in ihrem Wohnzimmer ab. Die Jungfrau Maria erscheine ihr seit drei Jahren, berichtet sie. Sie lädt auch verzweifelte Menschen zu sich ein, damit sie ihre Verzweiflung überwinden und sich in ihrem Glauben erneuern, indem sie an ihrem Wunder teilnehmen.

"Wenn die Leute hierher eingeladen werden und die Lichtkreuze sehen, fühlen sie sich gut", sagt Frau Noriega dazu. "Sie können den Heiligen Geist spüren. Sie können all diese Wärme erleben." Die Lichtkreuze haben das Leben vieler Menschen verändert, auch das von Hussem Farach, einem früheren Drogenabhängigen, der von sich sagt: "Ich glaube, ich war wirklich in den tiefsten Tiefen meiner lebendigen Hölle...Aber jetzt weiß ich: Was immer geschieht, Gott ist für mich da. Er hat es bewiesen."

(Quelle: Daily Bulletin, USA)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, daß diese Manifestationen von dem Meister erzeugt wurden, der einst die Madonna, die Mutter von Jesus war.)


© Share International


Seitenanfang
Home