DIEWUNDERSEITE
LICHTKREUZE
Wunder-Newsletter
nur Die Wunder Seite durchsuchen
HomeRätselhafte
Phänomene
Christus & Engel
Begegnungen
Marien-
erscheinungen
KornkreiseUFO
Sichtungen
Heil-
quellen

Wundersame
Hilfe & Heilung
Weinende
Statuen & Ikonen
Milchtrinkende
Statuen
LichtkreuzeLichtkreiseAuferstehung
 

Seit 1986 tritt ein neues Phänomen auf dem ganzen Globus auf. Es fing in den USA an und verbreitete sich bald in viele andere Länder darunter Kanada, Mexiko, Deutschland, Frankreich, Slowenien, Rumänien, Australien, Neuseeland und die Philippinen: Von einem Augenblick zum Nächsten manifestiert sich plötzlich ein hell strahlendes Kreuz im Fenster. Die Lichtkreuze scheinen wie ein holographisches Abbild in der "Luft" zwischen einem normalen Fenster und einer Lichtquelle zu hängen. Nachfolgend einige Berichte:

"Am vergangenen Wochenende", so schrieb die Pasadena Star News (Südkalifornien, USA) am 27. Mai 1988, "meldeten Bewohner des kleinen Städtchens El Monte in der Nähe von Los Angeles, dass sie in einem Badezimmerfenster in einer der Wohnungen ein Kreuz haben leuchten sehen." Laut der Zeitung war dies die zweite Kreuzerscheinung in einer Woche. "Mehr als 3.500 Menschen sahen das Kreuz ... Am Donnerstag barrikadierte die Polizei die Strasse, um ein Verkehrschaos zu verhindern. Menschen kamen ab 10 Uhr morgens; um 21 Uhr standen Hunderte ausserhalb des Hauses. Sie wurden in kleinen Gruppen durch die vorderen Gartentüren gelassen und der Weg zu den Stellen mit der besten Sicht gezeigt. Das Lichtkreuz war wie das erste Kreuz - es schien hell aus einem Badezimmerfenster."

El Monte,
Kalifornien (USA)

Berichte


13 Kurzmeldungen aus verschiedenen Medien


Zeichen? Aber
wovon? - Teil 1
(aus dem Buch: Zeichen
einer neuen Zeit)



Zeichen? Aber
wovon? - Teil 2
(aus dem Buch: Zeichen
einer neuen Zeit)



Crowds gather to
baffle cross of light

(aus: The Desert Sun
February 24th, 2002)


Eerie cross baffles couple
(aus: The Age
January 21th, 2001)


Lichtkreuz in
Argentinien

(aus: Share International Dezember 2000)


Lichtkreuze in
Neuseeland

(aus: Share International Oktober 2000)


Lichtkreuze in Slowenien
(aus: Esotera 06/2000)


Lichtkreuze in den
Fenstern der Welt

(aus: Novalis Dez. 1999)


Crosses of light under
scientific scrutiny

(aus: Share International Jan./Feb. 1999)


Lichtkreuze in
Deutschland

(aus: Share International September 1998)


Diary of a healing
cross of light

(aus: Share International July/August 1998)


Cross of light down under
aus: Share International December 1997)


19 Stunden in
Knoxville, Tennessee

(aus: Share International Juli/August 1996)


Lichtkreuz in
Südkalifornien

(aus: Share International Juli/August 1996)


Three crosses of light
manifest in New Zealand

(aus: Share International Ausgust/September 1994)


Lichtkreuze auf
den Philippinen

(aus: Share International November 1991)


The Crosses of light:
transformations&miracles
(aus: Share International September 1988)


Maitreya manifests
crosses of light

(aus: Share International July/August 1988)

In der näheren Umgebung hatte man bereits zuvor zwölf Lichtkreuze gesichtet. Das erste davon eine Woche zuvor in der Wohnung von Margaret Romero und ihrem Mann, Eltern von drei Kindern. Die Familie wollte Gewißheit und wandte sich an zwei verschiedene Glaserfirmen. Eine davon war schon seit dreißig Jahren in der Branche tätig, versicherte aber, dergleichen noch nie gesehen zu haben. Auch als man das Glas herausnahm, um es durch ein anderes zu ersetzen, veränderte dies nichts. Das Kreuz blieb im Glas. Die katholische Gemeinde hatte nur eine Erklärung dafür: "Ein Wunder Gottes".

Im März 1991 drängten sich im Redaktionsbüro von Newsday Philippines in Manila die Journalisten um ein Stück Glas, das man aus einem Fenster geschnitten hatte, von dem behauptet wurde, dass darin ein Kreuz sichtbar werden würde, sobald man es gegen das Licht hält. Dies sollte sogar in dem kleinen Stückchen Glas funktionieren.

Julian Cruz, Redakteur des Nachrichten-dienstes der Newsday Philippines hatte keine hohe Erwartungen an den Wundergehalt der Glasscheiben, die er sich zusammen mit seinen Kollegen anschaute.

Seine Aufgabe war es, einen Artikel über ihren gemeinsamen Befund zu verfassen. "Es war nicht der Ort für Hokuspokus" schrieb er am 22. März 1991.

"Man richtete eine Taschenlampe auf das Glas und ein Kreuz aus Licht erschien, wie von einer diamantartigen Aura umgeben. Als jemand noch eine Lampe herbeiholte, kamen zwei Kreuze zum Vorschein. Im normalerweise recht hektischen Nachrichtendienst wurde es still. Selbst unser unbezahlbarer Witzbold, Chefredakteur Teddy Berbano, der gewöhnlich über die ernstesten Dinge seine Scherze zu machen pflegte, war sprachlos. Es war eine Ehrfurcht erweckende Erscheinung, oder einfach gesagt, beeindruckend."

Am 8. November 1995 bemerkten die Angehörigen einer kleinen, etwa 135 Jahre alten Baptistenkirche in Knoxville, Tennessee (USA), dass das Licht, das durch die Fenster fiel, sich verändert hatte. Bei allen fünf Fenstern des Kirchenraums, die seit 26 Jahren nicht ausgewechselt wurden, begann sich in der Folge das gleiche Phänomen zu zeigen: das Muster eines gleicharmigen Kreuzes.

Die Kreuze befanden sich nicht im Fenster, sondern schienen wie eine Art Hologramm etwa 10 Meter vom Gebäude weg in der Luft zu schweben. Untertags bei Sonnenlicht erschienen sie weiß. Nachts mit den Straßenlampen als Lichtquelle, zeigten sie ein intensives rötliches Gold.

Die Kreuze, die auf den Fenstern erschienen, waren nur etwa 1,20m - 1,80m hoch, aber durch die Fenster gesehen ragen sie vom Boden ungefähr 12 Meter in die Höhe. Bob Hurley, Kolumnist bei der Greenville Sun erklärte seinen Lesern:

"In den letzten Tagen stehen mir nur noch die Haare zu Berge, denn es gibt tatsächlich solche Kreuze in der Copper Ridge Kirche. Das ist eine Tatsache. Zunächst war ich selbst ein bißchen skeptisch. Doch jetzt, wo ich sie mit eigenen Augen gesehen habe, glaube ich daran."

Kurz vor Weihnachten 1997 erschien bei der Familie Tabas, gläubigen aramäischen Christen und Besitzern eines türkischen Restaurants in Aschaffenburg Lichtkreuze in den Fenstern ihrer Wohnung. Für die Familie steht trotz der skeptischen Haltung von Kirche und Nachbarn fest, dass es sich um ein Wunder handelt. Ein mit der Überprüfung beauftragter Glaser sagte der Familie, dass es eigentlich nicht möglich sei, dass das Kreuz vom Glas komme.

Eine wissenschaftliche Erklärung für das plötzliche Erscheinen der Lichtkreuze gibt es nicht.

Zwei holländische Physikstudentinnen haben im Rahmen eines Projekts eine Computer-simulation erstellt, die bei einer Veränderung des Brechungswinkels eines Milchglas-fensters um 1,561 ein Spiegelung anzeigte, die einem Lichtkreuz sehr ähnlich war.

Sie folgern daraus, dass für eine plötzliche Änderung der Spiegelung im Fenster irgendwie die Oberflächenstruktur verändert worden sein müsse.

Wie sich die Molekularstruktur eines Fensters derartig verändern könnte, das könnten aber weder sie, noch eine Glasfabrik, bei der sie nachgefragt haben, erklären.

Idrija, Slowenien




Epsom, Neuseeland




Elk, Kalifornien (USA)




Knoxville, Tennessee (USA)




Knoxville, Tennessee (USA)




Aschaffenburg




Violet, Louisiana (USA)

unsere Partnerseiten:
www.share-international.de
www.share-berlin.de
www.transmissionsmeditation.de

email an uns 
Home